Wie checken Versicherungen. Helfen im Schadenfall. Verhelfen zu optimalem Versicherungsschutz!
Versicherungskäse

Versicherungskäse

Seit 2015 verleiht der Bund der Versicherten e. V. die Auszeichnung "Versicherungskäse des Jahres" an das schlechteste Versicherungsprodukt.
Das
ist
Käse!

Die Produktschmieden der Versicherungswirtschaft stehen nicht still: Ständig werden neue oder überarbeitete Produkte auf den Markt geworfen. Doch dass der Schmiedeprozess nicht immer von Erfolg gekrönt ist, zeigen die zahlreichen Produkte, die bei Verbraucher*innen für Verdruss sorgen. Die Gründe: Sie sind intransparent, bieten lückenhafte oder nicht nachvollziehbare Leistungen, ihr Nutzen ist zweifelhaft oder sie sind schlicht zu teuer.

Jedes Jahr werden viele Vorschläge von Verbraucher*innen, Journalist*innen und Versicherungs- und Finanzexpert*innen eingereicht, aus denen die Jury dann zunächst die drei aussichtsreichsten Kandidaten für den Negativpreis auswählt. Bis 2022 wurde der Versicherungskäse dann im Rahmen der BdV-Wissenschaftstagung verliehen. 2023 konnten erstmals auch Verbraucherinnen und Verbraucher ihren eigenen Favoriten küren.

Der nächste Versicherungskäse des Jahres wird am 28. Juni 2024 verliehen.

Käsetipp?

Her damit!
Schreiben
Sie uns!

Sie möchten einen Kandidaten für den Versicherungskäse 2024 vorschlagen? Schicken Sie uns Ihren Vorschlag bis zum 1.März 2024 an: versicherungskaese@bundderversicherten.de.

Versicherungskäse des Jahres

And the winner is...

Geräteversicherung Easy All@home der Helvetia Deutschland

Mit der Geräteversicherung sollen Verbraucher*innen ganz „easy“ gleich mehrere Geräte schützen können. Ganz so unkompliziert ist es dann aber doch nicht: Die Geräte müssen erfasst, Fristen eingehalten und Ortungsfunktionen aktiviert werden. Besteht ein anderweitiger Versicherungsschutz, gibt es keine Leistung. Diverse Geräte sind zudem gar nicht versicherbar.

Hier geht's zur Laudatio.

Die Nominierten 2023

Die Geräteversicherung Easy All@home der Helvetia Deutschland setzte sich gegen zwei andere nominierte Versicherungsprodukte durch: den Advigon.Krebs-SCHUTZ von der Advigon Versicherung und die Niederschlagsversicherung vom Online-Vermittler Wetterheld und dem französischen Versicherungskonzern Wakam.

Advigon.Krebs-SCHUTZ der Advigon Versicherung AG

Die Advigon Versicherung AG aus Liechtenstein verspricht Schutz gegen Krebs schon ab 4,28 Euro monatlich.

https://www.advigon.com/krebsversicherung

Hier geht's zur Laudatio.

Geräteversicherung Easy All@home der Helvetia Deutschland

Die Helvetia verspricht, dass man mit der Geräteversicherung ganz „easy“ mehrere Geräte gleichzeitig schützen kann und das zu einem „vorteilhaften“ Pauschalpreis von 39,00 Euro im Monat.

https://easy.eu/all-at-home/

Hier geht's zur Laudatio.

Niederschlagsversicherung der WAKAM S. A.

Beim Hamburger Online-Vermittler „Wetterheld“ können sich Reisende gegen entgangene Urlaubsfreuden durch zu viel Niederschlag absichern – zum Beispiel mit 100 Euro Versicherungssumme pro Regentag. Hinter dem Angebot steht der französische Versicherungskonzern Wakam S.A..

https://wetterheld.com/home/de/

Hier geht's zur Laudatio.

Versicherungskäse Award

Neu: der Publikumspreis

Advigon.Krebs-SCHUTZ der Advigon Versicherung AG

Erstmals konnten Verbraucher*innen einen Publikumsliebling wählen und für einen der drei nominierten Kandidaten abstimmen. Die Online-Abstimmung war zwischen dem 05. und 25. Juni möglich.

Publikumsfavorit ist mit deutlichem Abstand der Advigon.Krebs-SCHUTZ. Auf ihn entfielen rund 51% der abgegebenen Stimmen. Für die Niederschlagsversicherung stimmten immerhin rund 35 % und für die Geräteversicherung knapp 14 %.

Die Jury

In der Versicherungskäse-Jury sitzen Verbraucherschützer*innen, Jurist*innen und Expert*innen aus der Finanz- und Versicherungswirtschaft.

Alexander Beurmann ist Versicherungsberater auf Honorarbasis und Geschäftsführer der bundesweit tätigen Versicherungsberaterkanzlei Falken Sammer Deppner mit Sitz in Hamburg.

Sandra Klug ist Rechtsanwältin und arbeitete zunächst parallel auch als Juristin für die Verbraucherzentrale Hamburg. Seit 2015 ist sie nur noch für die Verbraucherzentrale Hamburg tätig. Seit August 2021 leitet sie dort die Abteilung Geldanlage, Altersvorsorge, Versicherungen.

Britta Langenberg ist Wirtschaftsjournalistin und hat unter anderem für Finanztest (Stiftung Warentest) und Capital geschrieben. Seit 2019 betreut sie bei der Bürgerbewegung Finanzwende e. V. den Bereich Verbraucherschutz sowie Versicherungs- und Vorsorgethemen.

Dr. Achim Tiffe ist Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht und Partner der Hamburger Kanzlei Juest & Oprecht, die sich auf die Themen auf die Themen Finanzdienstleistungen, Verbraucherschutz und Immobilien spezialisiert hat. Er ist Vereinsmitglied beim Institut für Finanzdienstleistungen e. V..

Die bisherigen Preisträger

Versicherungskäse 2023 "Geräteversicherung Easy All@home" Helvetia Deutschland

Versicherungskäse 2022: "Kidspolice Balance" ERGO Vorsorge Lebensversicherung AG

Versicherungskäse 2021: "Kreditlebensversicherung" TARGO Lebensversicherung AG

Versicherungskäse 2020: "MeinPlan Kids" Lebensversicherung von 1871 a. G.

Versicherungskäse 2019: "Prosperity - WohlstandsVorsorge" Liechtenstein Life Assurance AG

Versicherungskäse 2018: "Schülerversicherung" Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G. und BGV Badische Versicherung AG

Versicherungskäse 2017: "KrebsAirbag" IDEAL Lebensversicherung a.G.

Versicherungskäse 2016: "Relax Rente" AXA Lebensversicherung AG

Versicherungskäse 2015: "Rund um den Arenabesuch" Allianz Versicherungs-AG

Foto: Nienke Burgers / Unsplash