Wie checken Versicherungen. Helfen im Schadenfall. Verhelfen zu optimalem Versicherungsschutz!
Unsinnige Versicherungen

Schluss mit lustig

Diese Versicherungen sind nicht nur unwichtig, sondern unsinnig

Allerhand Unsinniges im Versicherungsmarkt

Hier sind unsere Top 3

Du hast nun eine ganze Reihe wichtiger Versicherungen kennengelernt. Leider tummeln sich auf dem Versicherungsmarkt aber auch Produkte, die derart fragwürdig sind, dass wir sie für unsinnig und überflüssig halten. Da die Liste sehr lang ist, haben wir uns auf drei beispielhafte Versicherungsverträge beschränkt.

Grundsätzlich sollte übrigens nur das versichert werden, was dich im Schadensfall finanziell überfordert wie vor allem Haftpflichtschäden, Krankheitskosten oder Arbeitskraftverlust. Für alles andere solltest du keine Versicherung abschließen, sondern geeignete Rücklagen bilden.

Top 1: Die Handyversicherung

Eine Handyversicherung ist eine grundsätzlich ungeeignete Versicherung. Ein verlorenes oder zerstörtes Handy ist natürlich ärgerlich, aber finanziell tragbar. Meist können ohnehin nur Neugeräte innerhalb einer bestimmten Frist (z. B. drei Monate) ab Kaufdatum versichert werden.

Weitere Nachteile: Entschädigt werden nur der Zeitwert des Handys und eine Selbstbeteiligung musst du auch noch aus eigener Tasche zahlen.

Top 2: Reisegepäckversicherungen

Hierzu haben wir oben in dem Abschnitt zu Reiseversicherungen das Wichtigste gesagt. Weitere Informationen findest Du in unserem Infoblatt zum Thema Absicherung für Urlaubsreisende: Reiseversicherungen.

Top 3: Kapitalbildende Lebensversicherungen (Kapitallebensversicherungen, Fondspolicen etc.)

Es gibt zwei Arten von Lebensversicherungen, die wichtig bis sehr wichtig sind: Solche, die dich entweder als Hinterbliebene*r im Todesfall einer nahestehenden Person absichern (das sind Risikolebensversicherungen) und solche, die deine Arbeitskraft absichern (das sind z. B. Erwerbsunfähigkeits- oder Berufsunfähigkeitsversicherungen – siehe hierzu Seite XX [SS1] zur Absicherung der Arbeitskraft).

Daneben gibt es noch weitere Lebensversicherungen, die entweder als „Altersvorsorge“, „Kapitalanlage“, „Ausbildungsversicherung“, „Fondspolice“, „Kapitallebensversicherung“, „Rentenversicherung“ etc. beworben werden. Das sind sogenannte kapitalbildende Lebens- bzw. Rentenversicherungen. Diese Versicherungen braucht niemand. Für die Altersvorsorge und Geldanlage solltest Du das Geld selbst anlegen.

Wenn Du bereits so einen Lebensversicherungsvertrag hast, solltest Du prüfen, was Du mit Deinem Vertrag machen solltest. Nähere Hinweise findest Du mit mit unserem 

Lebens- und Rentenversicherungsrechner